Energiesparen


Luftschott

Warmluft ist ungefähr 20% leichter als Kaltluft und strömt bei geöffnetem Tor mit einer Geschwindigkeit von ca. 1m/sec durch den oberen Bereich nach draußen. Kaltluft dringt gleichzeitig durch den unteren Torbereich ein. Bei einer Außentemperatur von 0°C strö­men bei einem Fabriktor (5 x 5 m Licht­maß) 12,5 m3 Warmluft pro Sekunde nach draußen. In zwei Minuten entsteht ein Ver­lust von 1.500 m3. Die gleiche Menge Kaltluft 1500 m³ strömt zeitgleich nach innen und muss mit ho­hem Energieaufwand wieder aufgeheizt werden. 1 Liter Heizöl wird benötigt um diese Kaltluft von 0°C auf 20°C wieder zu erwärmen.
Eine oben beschriebene Türöffnung kostet bei einem ungeschützten Tor im Winter ca. 1 Euro – im Sommer 0,50 Euro. Bei täglich 25 Toröffnungen belaufen sich die Kosten für Warmluftverluste auf jährlich ca. 5.000 Euro. 80-90% dieser Warmluftverluste kön­nen durch Einsatz von  eingespart wer­den

Luftzug_schlechtLuftzug_Gut

 

Beim Öffnen eines Industrietores wird die Anla­ge sofort automatisch eingeschaltet. Der besonders geformte Luftstrom legt sich unmittelbar vor die gesamte Türöffnung. Kalte Außenluft und warme Innenluft werden wie durch eine unsichtbare Tür wirkungsvoll voneinander ge­trennt. Kaltluft kann nicht hineinströmen und Warm­luft nicht hinaus.

 

 

 

 

 

 

Die Formel, mit der man den Energiebe­darf zum Erwärmen von Luft berechnet lautet:

Q = m x c dt

Q = Energie MJ
m = Masse der Luft 1,239 Kg/m³
x = Luftmenge m³
c = Wärmekonstante der Luft 1.005
dt = Temperaturdifferenz 20°C
39 MJ = 1.293 x 1500 X 1.005 X 20
35 MJ = 1 ltr. Heizöl